Grossstadtleben Event in Köln

Disclaimer

Bei der angeschauten Software handelte es sich um eine Preview Version, die nicht dem endgültigen Produkt entspricht. Auf den Computern waren soweit ich das überblicken konnte alle Erweiterungen und Gamepacks installiert.

Einleitung

domWie schon bei früheren Erweiterungen bin ich der Einladung von EA Deutschland zum Grossstadtleben Event in Köln gefolgt und konnte mir selber ein Bild davon machen, was uns erwartet. Der Event fand dieses Jahr im Unitymedia Medialoft statt. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt und jeder konnte sich individuell am reichhaltigen Mittagsbuffet bedienen.

Neben einer ca. 20 Präsentation durch SimGuruGrant durften wir die Erweiterung während ca. 6 Stunden anspielen und ganz individuell ausprobieren. Leider konnten wir keine bestehenden Speicherstände oder Sims ins Spiel importieren und die Galerie stand auch nicht zur Verfügung. So startete jeder mit einem frischen Spiel.

pizza

Da der Event dieses Jahr eine Stunde länger dauerte und anschliessend noch ein Abendessen geplant war, haben die meisten von uns auch gleich in Köln übernachtet. Die deutsche Community besteht wirklich aus vielen tollen Leuten und so genossen wir die Zeit miteinander. Ein grosses Dankeschön an EA Deutschland für den tollen Event.

Die Riesenpizza zum Abendessen hat aber nur einer vollständig verputzt.

 

Viele Aspekte konnte ich aus Zeitgründen nicht ausprobieren und ausserdem sind mit den ganzen offiziellen Blogs und Live Streams schon sehr viele Informationen erhältlich. Auch wenn die Live Streams in englisch sind, empfehle ich diese für mehr Infos anzugucken. Insbesondere der Live Stream vom 21. Oktober enthält vieles, was evtl. Fragen beantwortet, auch wenn die Sprache ein Problem darstellt. Links findet ihr unten.

Das GUI

Das GUI bringt ein paar wenige Änderungen mit sich.

Weltübersicht

In der Übersicht gibt es natürlich ein neues Icon für San Myshuno. Auch hat sich das Aussehen für die Wahl des Grundstücks minimal verändert.

Über den Bearbeiten-Knopf könnt ihr dem Grundstück die neuen Merkmale zuweisen.

householdgui

Für Apartments gibt es ausserdem ein neues Fenster, wo man sich die Wohnung, die man bewohnen möchte aussucht.

apartments

Optionen

Es gibt keine neuen Optionen.

Live Modus

Ich konnte am GUI keine Veränderungen feststellen

Baumodus

Der Informationsknopf, der bis anhin in der Leiste Mitte oben zu finden war, hat nun seinen Platz links oben, da mit den neuen Grundstücksmerkmalen mehr Platz benötigt wird.

Bei Apartments kann man die Grundstücksart auch nicht verändern.

apartmentsgui

Galerie/Bibliothek

Die Galerie stand nicht zur Verfügung. In der Bibliothek sind vorgängig folgende Grundstücke zur Platzierung vorhanden:

  • Kunstzentrum: Modern Entsorgt
  • Karaoke: Dachtriole
  • Wohngrundstücke: Jungesellensuite, Nobelviertel Glashaus.

Apartmenthäuser lassen sich nicht in die Bibliothek speichern, da die Option inaktiv ist. Es ist allerdings möglich, die einzelnen Räume zu speichern.

Cheats

Die Frage nach neuen Cheats konnte mir Grant nicht beantworten.

CAS

Ich habe CAS nicht angeschaut. Ich empfehle dafür die Live Streams oder Artikel von anderen Seiten (Links siehe unten)

Dank SimTimes kann ich euch aber eine grobe Aufstellung geben, was ihr zu erwarten habt:

Frauen

  • 6 Frisuren
  • 22 Kombinationen
  • 16 Oberteile
  • 9 Hosen

Männer

  • 4 Frisuren
  • 12 Kombinationen
  • 9 Oberteile

San Myshuno

San Myshuno heisst die neue Stadt, die wir mit der Erweiterung bekommen. Sie ist von der japanischen, Marokkanischen und Indischen Kultur beeinflusst und wie der Name der Erweiterung schon sagt . eine richtige Grossstadt.

busystreet parkedcars
view view2

Grundstücke

In San Myshuno gibt es die folgenden Grundstücke

  • Gewürzmarkt: Culpepper (Apartment: 3/4 leer), Jasmin Studios (Apartment:  1/2 leer), Haus zum alten Seebären (30×30). Karaoke (30×30)
  • Künstlerviertel: Kabash-Galerie (40×30), Haxim-Haus (Apartment: 1/2 leer), Medina-Studios (Apartment: 2/3 leer), Penthouse Fontänenblick (30×20)
  • Modeviertel: Honey-Pop Karaoke-Bar (30×20), Luxusallee 21 (Apartment: 2/3 leer), Zen View (Apartment: 1/2 leer), Turm-Penthouse (40/30)
  • Nobelviertel: Sternengucker-Lounge (40×30), Sky-Fitness (30×20), Alto Apartment (1/2 leer), Landgraab Apartment (1/2 leer)
  • Myshuno Meadows: Spezialgrundstück mit 64×64 bebaubarer Fläche.

Familien

In San Myshuno findest du folgende vorgefertigten Familien

  • Lobo Diego –> Kritiker
  • Victor & Lily Feng –> Geschäftsfrau, Politiker
  • Salim Benali –> Schriftsteller
  • Baako & Anaya Jang mit Billie –> Komiker
  • Jesminder & Arum Bheeda –> Schwanger
  • Raj & Geeta Rasoya (Mutter und Sohn) –> Koch
  • Penny Pizzazz (Quelle)

Für jede Nachbarschaft gibt es natürlich auch wieder einen gemeinsamen Bereich, der ohne Ladebildschirme zugänglich ist. In allen vier Nachbarschaften ist dieser mit Essensständen, Musikanten und Strassenkünstlern bestückt. Die Essensstände sind dabei nicht immer vorhanden und auch die Festivals können das Erscheinungsbild verändern (siehe unten).

Daneben gibt es je nach Nachbarschaft unterschiedliche vorgefertigte Bereiche wie Bubble-Blowers, Basketball, Graffiti-Bereiche, die man auch selber besprühen kann und Touristen, welche die Nachbarschaft unsicher machen. Touristen erkennt man an der etwas komischen Kleidung und dem Bauchtäschchen. Eine spezielle Kennzeichnung oder Rolle scheinen sie ansonsten nicht zu haben.

Der eigene Sim hat die Möglichkeit einen Stadtplan zu studieren, was aber auch nur eine Interaktion ist.

An den Essensständen kann man verschiedenen internationale Speisen ausprobieren und sogar lernen mit Stäbchen oder scharf zu essen (versteckte Fähigkeiten). Wer das nicht beherrscht, bekommt gerne negative Moodlets und andere Konsequenzen.

Bau-/Kaufmodus

Der Baumodus bringt einige Änderungen mit sich. Die GUI Änderungen hab ich oben schon angesprochen. Zusätzlich gibt es neu ein Werkzeug mit dem ihr Räume, Dächer und Treppen kopieren könnt.

Die Sachen im Kaufmodus habe ich mir auch nicht detailliert angesehen, aber der Lift ist weder im BuyDebug noch im normalen Modus platzierbar ausser man befindet sich in einem Penthouse.

Für mehr Info über weitere Objekte empfehle ich wiederum die Livestreams und andere Seiten.

Apartments/Penthouses

Apartments sind eines der grossen Features dieser Erweiterung. Die Gebäude mit den Wohnungen sind auf San Myshuno limitiert und auch äusserlich nicht veränderbar. Die Apartments haben also eine fest vorgegeben Form.

apartment
Ausserhalb der Wohnung hat es einen Gemeinschaftsbereich, der auch immer sichtbar und ohne Ladebildschirm zugänglich ist. Dort befinden sich die Müllabwürfe, ein Bulletin-Board, die Briefkasten und der Lift, welcher die Sims auf die Strasse teleportiert. Leider ist dieser nicht animiert und eigentlich bloss ein Deko-Element mit Zusatzfunktion. Der Gemeinschaftsbereich lässt sich auch nicht editieren.

In folgendem Video seht ihr, wie die Ladebildschirme und das Lift teleportieren im Detail funktioniert.

Pro Gebäude gibt es immer nur eine bewohnbare Etage, wobei es im Nobelviertel zweistöckige Apartments gibt.

Wie es sich für richtige Mehrfamilienhäuser gehört, gibt es natürlich Nachbarn, mit denen man sich anfreunden kann oder die einen nerven. Je mehr Wohnungen besetzt sind, desto aktiver ist der Gemeinschaftsbereich, wobei sich das meist mehr darauf bezieht, dass Nachbarn ihren Briefkasten checken oder den Müll raus bringen. Wenn man gut mit einem Nachbarn befreundet ist, kann man ihm einen Schlüssel überreichen, damit dieser immer und jederzeit in dein Apartment kommen kann. Die Funktion ist allerdings auf NPCs beschränkt. Wechselt man also zu einem solchen Nachbarn, den man einem Schlüssel gegeben hat, besitzt der diesen nicht wirklich (Auskunft von SimGuruGrant, ich konnte das mangels Freundschaft nicht wirklich probieren).

Ich glaube auch nicht, dass es möglich sein wird, jemandem ausserhalb des Gebäudes einen Schlüssel zu geben, da nur Nachbarn im gleichen Haus autonom zu einem kommen. Es kommen also keine Sims von der Strasse ins Haus ausser du lädst sie ein (unbestätigt. So war mein Eindruck) Laut Information von SimGuruDaniel kann dein Sim jedem anderen Sim einen Schlüssel geben.

Durch Klopfen an die Tür ist es auch möglich mit den Nachbarn zu interagieren, ohne dass man deren Wohnung betreten muss und so einen Ladebildschirm initiiert. Man kann sich praktisch unter der Tür unterhalten oder den Nachbarn in die eigenen Wohnung bitten.

Jedes Apartment hat ein Merkmal, das du nicht verändern kannst und zwei weitere, die du selber bestimmen kannst. Ungeziefer und Kleingetier nistet sich daher gerne in den billigeren Wohnungen ein. Die Mauslöcher scheinen sich auch zu vermehren, wenn man der Sache nicht Herr wird, aber die Tierchen selber brauchen immer ein Objekt, um das sie herum erscheinen. Die Maus rennt also nicht durch die ganze Wohnung oder sogar in den Gang hinaus.

keyboard

Wohnungen sind natürlich um einiges billigere als das eigene Haus. Der Preis für eine Wohnung setzt sich dabei aus Miete und Kaution zusammen, sowie dem Preis für die Einrichtung.

Bei Penthouses verhält es sich etwas anderes. Penthouses sind nichts anderes als Grundstücke in schwindelerregender Höhe. Du kannst also einfach nach belieben ein Grundstück aufs Dach bauen (wobei diese wohl keine Keller haben dürfen). Ich hab mich aber nicht im Detail damit befasst.

Festivals

Grossstadtleben kommt mit 5 Festival-Typen, die immer an einem bestimmten Tag stattfinden. Welches in welcher Woche stattfindet, ist allerdings Zufall.

Jedes Festival kommt mit seinen eigen Spezialitäten, die man ausprobieren kann. Diese werden jeweils am Bulletin-Board ausgeschrieben, so dass man darüber informiert ist, wann etwas stattfindet. Auch wenn man in einer anderen Nachbarschaft lebt, wird man jedoch in den Benachrichtigungen informiert, falls eines stattfindet und man kann sich dann direkt dorthin teleportieren lassen.

geekcon

Es gibt folgende Festivals

An jedem Festival gibt es einen Stand, wo ihr Merchandise und andere tolle Dingen erstehen könnt. Die sind auch je nach Festival alle unterschiedlich. Feuerwerk, ein spezielles T-Shirt und eine Schnellkugel (neues Sammelobjekt) gibt es eigentlich überall, aber dann gibt es immer noch Sachen, die speziell für das jeweilige Festival sind.

souvenirbooth

Jedes Festival bietet ausserdem seinen eigenen Wettbewerbe oder speziellen Interaktionen. So kann man sich auf dem Romantik-Festival mit dem Romantik-Guru unterhalten (Gerüchten zufolge kann man sich die Zukunft vorhersagen lassen) oder auch spontan unter dem neuen Hochzeitsbogen heiraten.

Die GeekCon biete viele Wettbewerbe bei denen man sein geekiges Können beweisen kann, beim Gewürzfestival kann man beweisen, dass niemand so scharfe Sachen verträgt wie man selber und auf dem Flohmarkt kann man zu Schnäppchen-Preisen seine Kollektionen vervollständigen oder seinen eigenen Ramsch loswerden.

Selber konnte ich nur die GeekCon anschauen, da dies das einzige Festival war, dass bei mir stattfand (musste leider zwischendurch mal von Vorne anfangen …). Ich durfte aber bei anderen über die Schultern schauen, die andere Festivals hatten.

geekcon1

Karrieren

Grossstadtleben kommt mit drei brandneuen Karrieren

  • Politikkarriere
  • Kritikerkarriere
  • Soziale-Medien-Karriere

Alle drei Karrieren sind eine Art hybrid zwischen aktiven An die Arbeit Karrieren und passiven Karrieren. Sie haben eine Arbeite von zu Hause Option bei denen man Aufgaben bekommt, die man zu Hause erledigen kann. Mein Sim hat sich der Kritiker-Karriere angenommen (leider nicht sehr erfolgreich). Ich selber hatte nur immer die im GUI beschriebenen Aufgaben, aber es gibt wohl auch spezielle Aufgaben, die man erfüllen muss.

warnungarbeit workfromhometasks

Die neuen Karrieren stehen selbstverständlich für alle Sims offen, auch wenn man nicht in San Myshuno wohnhaft ist, allerdings sind die meisten zu erledigenden Aufgaben nur in San Myshuno machbar, so dass man häufiger dorthin reisen muss.

Die Karrieren haben auch wie die alten Karrieren Zweige, die nach einer bestimmten Stufe eingeschlagen werden können.

Weitere Features

Neben den grossen Features gibt es auch diverse kleinere

  • Neue Merkmale: Nicht Kokett, Vegetarier
  • Neue Fähigkeit: Singen
  • Neue Bestreben: Einheimischer Ort (Merkmale: Heimvorteil und als Bonus Marktpreisprofil)
  • Neue Todesart und Geist: Essen von Kugelfisch (schlechte Qualität)
  • Viele neue Moodlets wie Brennende Würze, Steife Finger oder Schlechter Handel
  • Videogames (gemeinsam)
  • Feuerwerk
  • Neue Sammelobjekte (Poster und Schneekugeln)
searchingbox
Schneekugeln finden sich gerne in den Schachteln, die in der Nachbarschaft verteilt sind.

Fazit

Die neue Stadt ist – wie schon Windenburg zuvor – wunderschön und sehr detailverliebt. Das Grossstadt-Gefühl kommt auf und dank FX-Sims und Autos (fahrend und geparkt) wirkt die Stadt auch geschäftig und nicht so leer wie Windenburg.

Die Idee der verschiedenen Nachbarschaften finde ich gut, aber leider fühlen sich diese nicht so verschieden an, wie ich mir das erhofft hatte.  Überall findet man die gleichen NPCs: Den Strassenkünstler, die Musikanten, die Essensstände. Klar, es gibt verschiedenen Essen, je nachdem wo man ist, aber ich hätte mir hier mehr Abwechslung gewünscht. Die Touristen sind die grösste Reinfall aller Zeiten. Wenigstens eine spezielle Markierung oder neue Interaktion hätte ich schön gefunden (wie dass sie einem nach dem Weg fragen). So erkennt man sie nur an der sehr wunderlichen Kleidung.

Leider hab ich den Fehler gemacht, nicht gleich in alle Wohnungen wen einziehen zu lassen und da ich sonst nur zur Fehlerbehebung cheate, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, mich mit meinem Nachbarn per Cheat anzufreunden. Dadurch war das Leben in einer Wohnung für mich nicht wirklich anders als in einem Haus. Ich hoffe, dass sich das beim intensiveren Spielen ändert.

Die Festivals sind nett, aber ich mache mir etwas Sorgen um den Langzeiteffekt. Es gibt sicherlich einiges zu entdecken und die meisten Festivals konnte ich gar nicht ausprobieren, aber haben sie einen Wiederspiel-Effekt nachdem man alle besucht hat ? Ich denke, es wird sich ähnlich verhalten wie mit den An die Arbeit Karrieren.

Die neuen Karrieren lassen mich noch hoffen, da mir das neue Arbeiten zu Hause Feature sehr gefällt und die Umsetzung gut ist. Allerdings konnte ich hier zu wenig Zeit aufwenden, um mir eine abschliessende Meinung zu bilden.

Es gibt viele kleine Neuerungen, die sicher alle Spass machen, aber alles wirkt oberflächlich. Es dominiert die Steuerung über Moodlets. Davon gibt es so viele neue, dass die armen Sims schon gar nicht mehr wissen, wie sie sich jetzt fühlen sollen.

Für mich war ausserdem der Kamera-Drift problematisch, der leider beim Wechseln zum Apartment vorhanden ist.

Der Inhalt rechtfertigt meiner Meinung nach eine Erweiterung, da viele verschiedenen Aspekte aufgenommen wurden und die Stadt alleine vermutlich eine riesigen Entwicklungsaufwand hatte. Auch gibt es viele neue Bau- und CAS Objekte und sehr viele neue Features. Vielleicht wäre aber weniger mehr gewesen. Für mich scheint es, als nehmen die Entwickler die am Gamescom Panel erklärte Unterscheidung zwischen Gamepacks und Erweiterungen zu wörtlich. Erweiterungen sind breit und Gamepacks lassen mehr in die Tiefe gehen. Ich hätte mir etwas weniger Breite und etwas mehr Tiefe gewünscht.

Neben dem nicht animierten Lift, ist für mich das Sushi die grösste Enttäuschung. Wieso wird dieses auf einem Teller serviert ? Ich hatte noch nie Sushi von einem Teller ausser auf diesen Fliessbändern. Es gibt einen Custom Content Sushi, der so viel detaillierter ist. Ich hätte mir sowas gewünscht.

Ob sich die Ausgabe lohnt muss aber jeder selber entscheiden. Ich vermisse definitiv das wirklich neue Gameplay.

Weitere Berichte

Meine Youtube Videos

Websites

Offizielle Quellen